mdbrain

Das mdbrain-Neuroradiologie-Paket bietet drei Auswertungen an

Hirnvolumetrie-Modul

Das Hirnvolumetrie-Modul nutzt als Ausgangsbilddaten native 3D-T1-Sequenzen (idealerweise MPRAGE). Es identifiziert und vermisst automatisch diverse supra- und infratentorielle Hirnareale und vergleicht die Messwerte mit einem umfangrechen Normkollektiv basierend auf Alter, Geschlecht und Intrakranialvolumen. Normwertabweichungen werden mit 2 verschiedenen Grenzwerten in Tabellenform und schematischen Abbildungen konsistent farblich hervorgehoben (gelb – 2 SD, rot – 4 SD).

Perzentilgraphen für ausgewählte Regionen ermöglichen ein Monitoring von Veränderungen über die Zeit und eine frühzeitige Detektion neurodegenerativer Prozesse; ein Netzdiagramm erleichtert die Erkennung und differentialdiagnostische Zuordnung von Atrophiemustern.

Die Berichtstitel sind bewusst neutral gehalten, um eine Verunsicherung bzw. Stigmatisierung der Patienten bei unspezifischen Befunden zu vermeiden.

hirnvolumetrie
hirnvolumetrie

Läsions-Modul

Das Läsions-Modul nutzt als Ausgangsbilddaten T1 und T2-FLAIR-Sequenzen (2D oder 3D). Es identifiziert und vermisst automatisch Läsionen der weißen Hirnsubstanz und ordnet diese verschiedenen Hirnregionen (periventrikulär, juxtakortikal, infratentoriell, subkortikal / übriges Marklager) zu. Damit lassen sich z.B. für Multiple Sklerose (MS) typische Lokalisationen nach MAGNIMS / McDonald-Kriterien von unspezifischen Läsionen z.B. bei vaskulärer Demenz differenzieren.

Bei vorhandenen Voraufnahmen wird zudem die Läsionsdynamik quantifiziert; neue und vergrößerte Läsionen werden alten und stabilen gegenübergestellt und separat quantifiziert. Dabei wird immer sowohl die Läsionszahl als auch das Volumen pro Region ausgegeben. Die quantitativen Ergebnisse stehen sowohl als Bericht als auch Overlay im PACS mit analog farblich differenzierten Läsionen zur Verfügung.

laesionsreport

Aneurysma-Modul

Das Aneurysma-Modul nutzt als Ausgangsbilddaten Time of Flight (TOF) - Sequenzen. Es identifiziert und vermisst automatisch vorhandene Aneurysmen. Die Ergebnisse werden sowohl als quantitativer Bericht mit Visualisierung des größten gefundenen Aneurysmas zur Verfügung gestellt als auch als Overlay im PACS mit farblich markierten und gerahmten Aneurysmen. Werden keine Aneurysmen detektiert, wird diese Information in Textform zur Verfügung gestellt.

Aneurysma-Modul

Bereich/Region

#Kopf #Gehirn

Erkrankung

#Multiple Sklerose #Demenz #Aneurysma #Hirnblutung #Volumetrie #Alzheimer #Parkinson

Passende KI-Services

Finden Sie auf MED-KI die passenden Services für Ihren Anwendungsbereich.

Bereiche & Regionen

Becken Bein Gehirn Hand Hüfte Knie Kopf Lunge Skelett

Human Body

Erkrankung & Auswertung

acetabulare Dysplasie Alzheimer Aneurysma Beckenschiefstand Beckenvermessung Beinlängendifferenz Coxa valga Coxa vara Deformitäten der unteren Extremitäten Demenz Dysplasie femoro-acetabuläres Impingement Genu Valgum Genu Varum Hirnblutung Hüfterkrankungen Hüftvermessung Kniearthrose Knielängenmessung Knochenalter Krebs Längendiskrepanz der unteren Extremitäten Lungenrundherd Multiple Sklerose Parkinson Schlaganfall Volumetrie Wachstumsstörungen